Lern-Tipps

Spieldauer planen

Für Leseanfänger und nicht besonders lese-motivierte Mitspieler kann mit der Hälfte der Karten gespielt werden. Aussortieren nach dem Prinzip: von jedem Vokal ca. gleich viele Wörter weglassen. Es kann demotivierend sein, vor einem zu großen Stapel zu sitzen. Und es kann motivieren etwas ganz geschafft zu haben. (Lernziel: Aufmerksamkeitsspanne)

Unruhige Lernsituationen (Gruppen)

Es kann zunächst ohne die Aktionskarten (Aussetzen und Richtungswechsel) gespielt werden um den Ablauf zu erleichtern. Wenn der Spielverlauf dafür günstig erscheint, können die Aktionskarten hinzugefügt werden.

Alphabetisch Sortieren

Die Karten, die auf der Hand bleiben, sollen alphabetisch sortiert werden. Die Übung "Alphabetisch Sortieren" ist mit den Karten grundsätzlich einfach möglich, da mit dem Auffinden der Anfangsbuchstaben im Spiel bereits in diese Richtung gearbeitet wird. Gemeinsam und spielerisch für unsichere Leser. Wie eine Patience mit großer Kartenanzahl für geübte Leser. (sehr pädagogische Variante: Motivationslage prüfen!)

Blitzen

Wer eine Karte mit einem passenden Reim hat (Nest-Test, Nuss-Kuss)
kann die Karte dazwischenwerfen und es geht nach diesem Spieler weiter.
Für Schüler, die eine Herausforderung im Lesen und Reimen suchen.

Artikel

Für den Einsatz des Spieles mit dem Ziel das Sprachgefühl für Deutsch
zu vertiefen kann der Artikel vor das Substantiv geschrieben werden (mit
Spezial-Stiften/CD-Marker).